GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen


Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen ist ein Verband der Verbände. Zusammen mit seinen Mitgliedsverbänden repräsentiert er die ganze Vielfalt der Wohnungswirtschaft. Die Leistung des GdW zeichnet sich durch hohe Qualität, Verlässlichkeit und durch Kompetenz auf den verschiedensten Feldern der Wohnungswirtschaft aus. Eine Stärke, die auf Vielfalt basiert. Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen vertritt als größter deutscher Branchendachverband bundesweit und auf europäischer Ebene 3.200 kommunale, genossenschaftliche, kirchliche, privatwirtschaftliche, landes- und bundeseigene Wohnungsunternehmen, die in 14 Verbänden zusammengeschlossen sind. Sie bewirtschaften rund 6,5 Millionen Wohnungen, in denen rund 16 Millionen Menschen leben. Der GdW repräsentiert damit Wohnungsunternehmen, die 17 Prozent aller Wohnungen, beziehungsweise 30 Prozent aller Mietwohnungen in Deutschland bewirtschaften. Darüber hinaus sind fast alle der regionalen Mitgliedsverbände des GdW gleichzeitig gesetzliche Prüfungsverbände für die 2.000 deutschen Wohnungsbaugenossenschaften. Sie übernehmen die Interessenvertretung ihrer Mitgliedsunternehmen auf Landesebene. Für die in der Immobilienwirtschaft Tätigen ist die ständige Aus- und Weiterbildung ein wichtiges Thema, um den wachsenden Anforderungen auch in Zukunft gerecht zu werden. So ist sie angesichts der Bedeutung dieses Sektors ein besonders wichtiges Element der Zukunftssicherung. In den vom GdW geförderten Bildungseinrichtungen werden durch breit angelegte Wissensvermittlung qualifizierte Ausbildungswege und berufsbegleitende Studiengänge angeboten.

Schreibe einen Kommentar